Frame UP - Aufstockung Pöttinger

Grieskirchen 

Wettbewerb: 2011 I Umbau I Kooperation mit Arch Claire Braun

Material: Stahlbeton I  Holz I Stahl I Glas

Konzept:Die bestehenden Gebäude auf dem Firmenareal folgen keiner einheitlichen Formensprache und haben ein zergliedertes, kaum wahrnehmbares Erscheinungsbild. Mit der Aufstockung des Bürotraktes muss daher ein beruhigendes und zugleich starkes Element, das eine ordnende Wirkung über den bestehenden Strukturen entfaltet, eingebracht werden. 


Frame Up sieht einen Rahmen in der dritten Dimension vor. Die klare Form des liegenden L spannt sich über den Bestand und fasst ihn unter sich zusammen. Die dynamische Auflösung der Fassade innerhalb eines weiteren Rahmens im Sturz- und Sockelbereich ist eine Neuinterpretation des bestehenden Kantinengebäudes. Eine weiße Metallstruktur umgibt den in Holz-Leichtbauweise gefertigten Aufbau als halbtransparente Hülle. Es entsteht ein Spiel aus Durchblick und Verschattung, das einen hellen, attraktiven Innenraum zur Folge hat. Die besondere Formensprache in der Fassade garantiert einen hohen Wiedererkennungswert des Firmensitzes.


Herzstück  des neuen Obergeschoßes ist eine im Süden längs angeordnete Kommunikationszone. In ihr entfalten sich Front Office, Sekretariat, Cafeteria und Terrasse. Die Erschließung ist dabei ganz unbemerkt auch in diesem Raum integriert – von der Anordnung von Gängen kann dadurch abstand genommen werden. Einen Stock tiefer entstehz in der  Lücke zwischen den Kubaturen des Bestandes ein transparentes zweigeschossiges Großraumbüro mit einer bepflanzten Fassadenzone. 

/